Neu Restaurants

Bowls, Bowls, Bowls

20. Juni 2018

Von Poké bis Viet-Bowl

Ob Poke Bowl, Viet-Bowl, Smoothie-Bowl, Superfood-Bowl oder Veggie Bowl, Bowls sind in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes.

Dabei ist eigentlich nichts besonderes dabei. Anstatt Gerichte auf einem Teller anzurichten, werden sie Instagram-like in einer Bowl drappiert.

Aber das hört sich jetzt abfälliger an, als es gewollt ist, denn ich bin ein absoluter Bowl Fan. Die Gerichte sehen in einer Schüssel nicht nur hübsch aus, sondern sind auch noch super bequem zu essen.

Ich habe es schon immer geliebt, mein Frühstück oder den Salat zum Abend, aus einer Schüssel zu essen. Einfach alles rein, Soße druff, eine Gabel oder Löffel genommen und sich gemütlich auf das Sofa gefletzt. Das geht mit einer Schüssel einfach besser, als mit einem Teller.

Hawaiianische Poké Bowls

Es gibt mehrere Theorien über die Erfindung der Poké Bowls.
Die eine besagt, dass ein Tex Mex Restaurant in Mexiko, seine Burritos plötzlich immer in Schüsseln servierte. Das kam bei den Gästen so gut an, dass dieser Trend weitergetragen wurde.

Eine andere, vielleicht etwas glaubhaftere besagt, dass die Fischer auf Hawaii Fischreste (Poké heißt „in kleine Stücke schneiden) genommen haben und diese mit allerlei frischem Gemüse in eine Schüssel gegeben und mit verschiedenen Soßen verfeinert haben. Wie Ratatouille ein Resteessen eben.
Hauptsache ist, es gibt alles mögliche nun auch bei uns in Schüsseln und das sehr sehr lecker.

Die besten Bowls in Berlin

Bowls sind das neue Trend-Food, keine Frage. Was ich natürlich in meiner Berlin-Blase super finde ist, dass so viele Bowl-Gerichte auch veggie sind.

Genug gequatscht, ihr seid ja schließlich hier, um die besten Bowl-Plätze der Stadt zu entdecken, die ich für euch schon einmal vorgekostet habe.

Und für die, die jetzt erst in den Text einsteigen, nein, es handelt sich nicht um Bowlingbahnen, sondern um essen.

PokéBowls

Ich liebe PokéBowls. Als Grundlage dienen meist Reis oder Nudeln, die dann mit vielen Toppings garniert werden.

Ausprobiert haben wir gerade Pelelina Poké. Unfassbar lecker, sag ich nur.

Reis, Avocado, Tacos, Edamamebohnen, Frühlingszwiebeln, Kräuterseitlinge, Sprossen und eine wunderbare, selbstgemachte vegane Limettensoße on top.

Wahnsinnig lecker, gesund und lang sättigend.

Man kann sowohl draußen an kleinen Tischen, als auch drinnen sitzen. Die Inhaberin ist super nett und berät gerne, welche Soße zu welcher Bowl passt und berücksichtigt dabei Vorlieben, wie vegan oder vegetarisch.

Die Bowls sind sehr hübsch angerichtet und man merkt, dass der Koch weiß was er da tut. Alles ist sehr akkurat geschnibbelt und arrangiert.

Wir kommen auf jeden Fall wieder. Und behaltet bitte die tolle vegane Limettensoße im Sortiment (ihr müsst alle danach fragen ;-)).

da geht mir das Herz auf

die vegane Limettensoße

nix zu meckern

nicht ganz günstig

Ma´loa Poké Bowls

Nach dem Motte Poké your Style, stellst du dir bei Ma´loa auch ganz einfach deine Bowl zusammen.

Als Base wählst du hier aus Sushi Reis, Vollkornreis, Nudeln oder sogar super low carp Zuchini Nudeln oder Greens.

Dann das Protein, Bio Tofu sowie Fisch oder Fleisch. Das Mix in kommt als Edamame Bohne, Rote Beete oder sogar Ananas daher. Hier gibt es eine schöne Auswahl.

Als Topping wählst du aus 8 verschiedenen Soßen, zum Beispiel Peanut Butter oder Sweet Shoyu. Wer dann noch nicht genug feine Zutaten hat, nimmt sich noch die Extra-Toppings, Premium Toppings oder Extras dazu. Yum.

Sehr sehr lecker, frisch und liebevoll zubereitet. Ich glaub wer hier jeden Tag isst, dem gehts super.

sooo lecker

super, dass hier man berücksichtigt wird, dass Tofu nicht so viel wie Fisch kosten kann

nix zu meckern

okay

Sons of Mana

Im Bikini Berlin kann man jetzt ebenfalls die leckeren Pokes verschnabulieren. Bei den Sons of Mana gibt es eine feine Auswahl an verschiedenen Bowls. Leider nur zwei vegane bzw. vegetarische Bowls. Aber diese hören sich super lecker an.
Auch hier hat man die Möglichkeit, den Reis durch Zuchininudeln zu ersetzen. Finde ich gut.
Zu den vorgeschlagenen Bowls kann man noch aus einer Riesenauswahl an Extratoppings, Soßen, Seasonings etc. wählen. Hört sich alles sehr verlockend an und wird ganz sicher bald von uns getestet.

müssen wir hin

super, dass hier man berücksichtigt wird, dass Tofu nicht so viel wie Fisch kosten kann

das müssen wir testen

scheinen total okay zu sein

The Bowl

The Bowl ist nicht die Mutter aller Bowls, aber wahrscheinlich so mit das erste Bowl Restaurant am Platz. Also in Berlin.
Die Philosophie lautet: ‚Schöner essen. Essen macht glücklich. Wenn man das Richtige isst. The Bowl bietet schönes, gesundes, schmackhaftes Essen. Clean Eating. Lecker und nachhaltig.‘

Nachdem das tolle Mio Matto über dem Veganz inFriedrichshain geschlossen hat (vermutlich nicht wegen des schlechten Essens, eher wegen des schlechten Service), hat das The Bowl eröffnet. Das muss jetzt so 1,5 – 2 Jahre her sein.

Als wir rein kommen ist das Restaurant gut gefüllt. Viele Frauen, das fällt sofort auf. Wir werden schnell bedient und entscheiden uns nach einigem Hin und Her – es gibt so viele leckere Dinge auf der Karte – für eine Curry Bowl und einen Burger, der leider keine Bowl ist, aber trotzdem lecker. Zur Vorspeise müssen wir den frittierten Blumenkohl probieren. Schmackofatz. der ist super lecker. Nur die Soße so scharf, dass wir sie beide nicht essen können. Die Portion ist so groß, dass ich schon bereue noch eine Bowl bestellt zu haben, denn die Süßkartoffelpommes vom Essens-Gegenüber schmecken ebenfalls so gut, dass ich da auch das ein oder andere Mal hinlangen muss. Meine Curry Bowl kommt, sie ist riesig. Gefüllt mit frischem Gemüse und Reis. Keine Offenbarung, aber lecker. Mir an diesem Abend ein bisschen zu viel, deswegen wird sie nicht ganz aufgegessen. Zu trinken gab es eine Hibiskus-Limo. Selbstgemacht, versteht sich. Auch gut. Und die Getränkepreise sehr human.

Der frittierte Blumenkohl

Alles ist vegetarisch bzw, vegan

Der Dip etw. zu pikant

total ok für die Menge

Letzte Worte

Bowls sind eine super und super leckere Erfindung. Für jeden Tag, bei jedem Wetter und für jede Laune. Ich liebe sie und werde mich weiter durch die Bowls Berlins futtern und diese Liste für euch fortführen. Habt ihr noch Tipps? Dann immer her damit.

Eure Denise

Foto Credits: Denise Rosenbauer, Ma’loa Poke – Nora Tabel, Sons of Mana

Ach ja, WERBUNG weil Nennung der Restaurants. Ich habe mein Essen aber selbst bezahlt 😉 Aber sicher ist sicher.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply